Archiv für April 2007

Der 814 ist da!

Freitag, 20. April 2007

Katrin hat mich freundlicher zu Ulrike und Hennes gefahren und ich bin nach Einweisung mit meiner neuen Wohnung nach Hause gefahren. Aber noch mit sehr gemischten Gefühlen. Ich hab noch nie soviel Kohle in die Hand genommen und ich hab auch noch überhaupt keine Ahnung wie das Leben im Wohnmobil so werden würde.

Grundsätzlich ist das Wohnmobil fertig zur Nutzung, aber es sind noch ein paar Arbeiten zu erledigen die der optischen Verbesserung und somit dem angenehmeren Wohngefühl beitragen. Hennes hat das Auto unter der Prämisse verkauft, dass es noch nicht fertig ist und Restarbeiten erforderlich sind, – ich muss selbst immer wieder feststellen dass man optische Unzulänglichkeiten schnell annimmt und garnicht mehr als störend empfindet. Bei neuen Anschaffungen ist das jedoch immer anders und so wurde auf die Schnelle das erledigt was auf die Schnelle zu erledigen war: In den oberen Staukästen kam Farbe an die Wände, ebenso an der linken Wand im Bereich der Sitzgruppe. Ausserdem kam im Bad ein PVC an die Aussenwand, nun siehts schon gleich ganz anders aus! Ausserdem habe wir bei AlfaTex in Bochum Stoff für die Sitzkissen besorgt, den meine Mama dann passend geschneidert und genäht hat, das hat nochmal erheblich was gebracht, aber hier waren einfach nur die Geschmäcker verschieden 😉

P4220100
P4220101
Sitzgruppe beim Kauf des Wohnmobils.
Von Jenny und Lutz aus Würselen haben wir eine Duschwanne geschenkt bekommen die Anne mit einem Styroporsockel und einer Einfassung aus Kunststoff-Platten verklebt hat und die wir zum Duschen ins Bad stellen wollen. Der Ablauf der Duschwanne ragt dabei in das Loch im Boden welches direkt in einen der Abwassertanks führt. Die Lösung von Ulrike und Hennes, einfach direkt auf dem Badezimmerboden aus wasserdicht verklebten Kork stehend zu duschen funktioniert zwar, jedoch haben wir festgestellt dass das Bad danach einen halben Tag nicht zu benutzen ist weil der Boden so schnell nicht trocknet. Und das bei angenehmen Temperaturen. Da ich in dem Auto auch überwintern will, habe ich da mit der Duschtasse ein besseres Gefühl, so wirds denke ich ganz gehen.

Kloster Andechs Treffen – Übergabe des Düdo

Donnerstag, 12. April 2007

bis 16.4.2007
Das Andechs Treffen der Busfans.
Die letzte Fahrt mit dem Düdo hat keinen Spass gemacht, wohlbemerkt mit Hänger dran und Passat drauf, in Andechs wird der Düdo an Dani übergeben und ich fahre mit Passat und Hänger zurück. Ohne Hänger lied der kleine super, auch am Berg. Ich erzähle immer dass ich die ganze A3 von Regensburg bis Bonn ohne zu schalten fahre, selbst mit den großen Rädern, und ernte ungläubige Blicke. Aber das hat richtig Spass gemacht! Nur eben mit Oropax und meiner armen Happy, die sich immer in der hintersten Ecke des Düdos verkriecht wo es nicht so laut ist.

P4120061-1
Das Gespann vor dem heiligen Berg

P4140041
Der Kühlschrank wurde an Ort und Stelle repariert, das ging recht einfach,
hätte ich längst selbst machen können, der Kühlschrank lief bei mir nie auf Gas.

P4150080
Stolze neue Besitzerin 🙂

P4140072
Daniel kam mit seinem Caddy, unglaublich lang das Ding!

Tomlinger hat noch Fotos von dem Düdo gemacht, mit dem Kommentar „Ich brauch noch Fotos im Orginalzustand und ohne Beulen, schau in 4 Wochen nochmal!“ Ein Scherz freilich, es sollte aber tatsächlich so kommen 🙁

Der Rückweg mit Passat und Hänger lief sehr gut trotz Ferienende und Sonntags-Rückreiseverkehr, gut aber dass mich keiner gemessen hat, 120km/h gehen problemlos mit dem leeren Hänger und genügend Leistung!