Archiv für August 2007

Werksführung bei Mercedes in Wörth

Freitag, 31. August 2007

Um 11 Uhr waren wir dann auf dem Weg gen Süden, bis 13 Uhr wollten wir in Wörth sein um beim dort ansässigen Mercedes Werk an einer Führung durch die Nutzfahrzeug-Produktion teilzunehmen. Hier finden täglich die Fahrereinführungen für die Selbstabholer statt, und um 13 startet die Werksführung, dieser kann man sich ohne weitere Anmeldung anschliessen.

(mehr …)

Unsere teuflischen Nachbarn

Freitag, 31. August 2007

Morgens sind wir eben ins Dorf und haben für Wita und Martin noch einen Blumenstrauss geholt, schliesslich haben sie uns 3 Tage durchgefüttert und wir durften ihren Strom klauen 🙂
Als wir wiedergekommen sind, haben wir nochmal vor der Haustür geparkt, so wie wir schon die ganze Zeit gestanden haben, bergab wegen dem Längs-Bett und somit entgegen der Fahrtrichtung. Wir sind dann nochmal zum Strauss-Übergeben und frühstücken rein. Eine halbe Stunde später stand ein Sheriff vor unserem Auto und hat uns aufgeschrieben, ein Nachbar hätte angerufen, wir würden hier ordnungswidrig entgegen der Fahrtrichtung parken und aufgebockt mit Keilen und angeschlossenem Kabel stehen. Das war dem wohl ein Dorn im Auge. Ich kann über sowas nur den Kopfschütteln, was gibt es doch für möchtegerns und Spiesser, ich werde sowas nie verstehen… 15 EUR kostet das Knöllchen, das ist trotzdem noch billiger als 3 Tage Stellplatzgebühren 😉

Abends gings weiter zu Sven nach Landau. Abends haben wir noch das Drosselklappenteil der Motorbremse gewechselt, Sven hatte noch eins liegen und hat es gängig gemacht. Das Problem war nur, die alten, festgegammelten Muttern los zu bekommen und dann vor allem das alte Drosselklappenteil mit der quer feststehenden Drosselklappe herauszubringen. Mit dem Montiereisen hats aber geklappt.

31082007(056)
Alte Drosselklappe, da ging nix mehr

Ein Wildschwein

Donnerstag, 30. August 2007

Noch ein Gammeltag, da gewöhn ich mich langsam dran :.)
Abends sind wir ins Dorf und haben ein Eis gegessen. Das Wahrzeichen des Ortes ist ein Wildschwein. Hab ich schon gesagt dass die Pfälzer spinnen? Naja gut, ich kenn die Geschichte die dahinter steckt auch nicht.

30082007(001)
Pumbaa & Happy

Abends gings nochmal zum Schillerheim, hier gibts neben komischen Türmen auch eine kleine Gastronomie mit großem Garten und zwei freilaufenden, sehr verspielten Schäferhunden.

Schneckentürmchen

Mittwoch, 29. August 2007

EInfach nur rumgammeln, auch schön 🙂 Abends sind wir zum Schillerheim hoch und haben das Schneckentürmchen erklommern. Schneckentürmchen? Ja, es heisst wirklich so, siehe Foto:

29082007(001)

Welchen Sinn das machen soll ist mir allerdings verborgen geblieben…
Es gibt nur eine Möglichkeit: Die spinnen die Pfälzer!

Danach wieder rumgammeln, FIlmgucken.

Burg Rheinfels und Kirchheimbolanden

Dienstag, 28. August 2007

Heute morgen gings erstmal auf die Burg Rheinfels, aber ausser einer recht schönen Burganlage mit eben vielen alten Steinen gabs hier nicht viel. Den obligatorischen Souvenirshop haben wir uns geklemmt, ebenso die 4 EUR um die Burg von innen zu sehen, soviel Zeit hatten wir dann leider auch nicht weil wir heute noch weiterfahren wollten.

(mehr …)

Loreley

Montag, 27. August 2007

Von Würselen wo wird übernachtet haben ging es heute Richtung Koblenz, als wir an Mülheim-Kärlich vorbei kamen, kam mir ein Clou-Liner in den Sinn, der gerade bei eBay für recht kleines Geld weggegangen war. Allerdings unter Mindestpreis. Der Verkäufer stellte sich als Rieper Fahrzeugbau eben in Mülheim-Kärlich heraus, und wir sind einfach mal hingefahren und rein in den Hof und die Werkstatt.
Wir haben in einem aufgeschlossenen und knapp eine Stunde dauerndem Gespräch sehr viele Tips vom Werkstattmeister bekommen, das ganze Rieper-Team war nämlich früher bei Niesmann+Bischhof und hat die Clous gebaut. Sehr gute Erfahrungen haben die mit Sika, sie nehmen das 252 zum kleben und das 221 zum Fugen dichten, aber nur schwarz, da das weisse und das graue nicht UV-beständig ist. Vielleicht versuche ich es doch mal damit, weil ich das Polymer-Zeug von Weicon einfach nicht bekomme im Moment. Zumindest nicht zu einem gescheiten Preis.

Nach einem Anruf bei Bernd, einem O302-Fahrer und Busfans-Mitglied, haben wir uns mit ihm kurzentschlossen bei McDonalds um die Ecke getroffen weil er gerade in der Ecke unterwegs war, und etwas geplauscht.
Dann gings weiter durchs Rheintal die B9 runter, abends haben wir den Wohnmobilstellplatz in St. Goar unterhalb der Burg Rheinfels angefahren,
3km von dem Loreley-Felsen entfernt. Hier gibts für 2 EUR WLAN, das war ne super Sache! Ich hoffe sowas in Zukunft öfter vorzufinden!
Burg Rheinfels wollen wir morgen mal besichtigen.

(mehr …)

Wieder auf Tour!

Sonntag, 26. August 2007

Wir sind wieder unterwegs! Zuerst ging es in Richtung Aachen, Anne hatte einen Auftritt mit Ihrem Gospelchor im Töpfereimuseum Langerwehe, 20km vor Aachen. Das war super eng in der Wohnsiedlung, ich bin allerdings auch recht schmerzfrei was enge Gassen angeht. Aber hier wie auch schon so manches mal zeigt sich wieder, dass ein 2,35m breites Auto im Gegensatz zu einem 2,50m breitem schon ganz andere Wege in Angriff nehmen kann. Man merkt es wirklich deutlich!

Abends sind wir zu Jenny und Luzt nach Würselen, die gerade vor ein paar Wochen eine ausgedehnte Tour nach Schweden unternommen haben. Die beiden hatten viel zu erzählen, wichtig sei es wohl dass man die Geheimnummer zu seiner Kreditkarte mitnimmt, da in Schweden beinahe alles damit zu zahlen ist. Vielleicht kommen wir nächstes Jahr endlich dazu, hinzufahren, ich hab das seit 3 Jahren vor!
31082007(001)-2
So siehts übrigens aus wenn ich nach rechts schaue

Akkord-Arbeit

Samstag, 25. August 2007

Der letzte Tag vorm Aufbruch, ich geb anständig Gas und werde leider wieder ein wenig hektisch. Aber zuviele Kleinigkeiten stehen noch an und heute abend sollte alles fertig sein! Also gings los: Reste isolieren, Übergangsstufe zum Fahrerhaus fertig bauen, Motorabdeckung und Schaltknüppel fertig isolieren, Tresor einbauen, Beifahrersitz wieder rein und alles schön mit Trocellen und Rips-Teppich auslegen.

(mehr …)

Einkaufstour und zweite Sitzbank

Freitag, 24. August 2007

Heute stand eine kleine Rundfahrt auf dem Programm. Als erstes bin ich zum Teilehändler und habe mir neue pasende Radmuttern raussuchen lassen. In der Werkstatt konnte ich mir eine Knarre ausleihen und habe mit einer neuen Mutter sogleich durch vorsichtiges aufdrehen das Gewinde auf dem Bolzen nachgeschnitten. Selbst die Verlängerung zwischen Nuss und Knarre ist dabei warm geworden, nach dem runterdrehen der Mutter hat sich aber ein relativ intanktes Gewinde gezeigt. Also Mutter und Bolzen nochmal saubermachen und von Späne befreien, nochmal draufdrehen, ging schon viel leichter.
5 EUR in die Kaffeekasse für 3 Muttern, zwei als Ersatz!

Mit halbwegs festgezogener Mutter gings dann auf die Bahn um Anne in Wanne-Eickel abzuholen, und siehe da, das Abrollgeräusch ist weg! Noch reichlich Lärm von der noch nicht fertig isolierten Stufe, aber die Reifen hinten laufen sehr ruhig! Super, diese Investition hat sich also gelohnt! Die alten Reifen nimmt vielleicht der Sven, der hört wegen seiner Trennwand eh nichts von hinten durch den Innenraum. Und einen Lärm-entfindlichen Hund hat er auch nicht 😉

Nun noch zum Reifendienst, Radmuttern nachziehen lassen und dann zur Holzhandlung und neues Holz für eine Tischplatte und ein Rückenteil aussuchen. Ausserdem hatte ich nicht mehr genug Sperrholz für den offenen Fussboden im vorderen Bereich, auf den ich ein Laminat mehr sondern Teppich legen wollte.
Die Wahl viel auf eine massive Leimholz-Kieferplatte für den Tisch und eine dreifach-Kieferplatte für das Rückenteil. Dieses Dreifachholz hab ich noch nie vorher gesehen. Die Holzhandlung verkauft diese als Ersatz für die aus dem Programm genommenen 3fach Tischlerplatten, die ja bekanntlich aussen nur eine Sperrholz-Schicht haben. Anstelle dessen haben die dreifach-Platten drei gleichdicke, um 90 Grad versetzt verleimte Schichten Kiefernholz, und im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass es anständig geschliffen sogar richtig gut aussieht, wenn man auf die Seite schaut. Ganz im Gegensatz zur Tischlerplatte. Das Holz hätte ich für den Tisch auch nehmen sollen, aber die einfache Leimholzplatte wird ihren Dienst schon tun.

Das Ergebnis am Abend kann sich sehen lassen und wir sind sehr stolz auf uns!
25082007(002)
25082007(003)

Die erste neue Sitzbank!

Donnerstag, 23. August 2007

Gestern hab ich zum dritten Mal die Tanks eingebaut nach dem ich -ebenfalls zum dritten Mal- bei Pieper war um weitere Meter Schlauch und ein neues Ablassventil zu holen. Wasser drauf – dicht! Dicht wars vorher schon, nur dieser blöde Hahn eben, von daher hab ich direkt weitergemacht und das Holz was ich auch gestern schon gekauft und teilweise zugeschnitten hatte nochmal genau auf Maß gesägt und eingebaut. Nun war schonmal der Sockel fertig!

23082007
Durch die Löcher kann ich genau mittig auf die 3Tanks am Boden schauen, hier würde sich das Wasser sammeln falls der Zulauf oder der Überlauf undicht wären. An den beiden Holz-Brettern werden die Seitenteile befestigt. So war es vorher auch.

23082007(001)
Die Wallas-Heizung erstmal ohne Schläuche, die mach ich später rein.

23082007(002)
Happy immer dabei 🙂

23082007(003)
Sowas hält einfach auf: Schnibbelei um die Heizung herum. Soll ja halten!

23082007(004)
Erste Sitzbank fertig, Teppich fixiert, Kissen drauf, probesitzen, suuuper!