Kühlwasser kocht

16. August 2008

Auf der Weiterfahrt nach Bochum vorgestern gibt es unter dem Motor einen Schlag den ich nicht einordnen konnte. Vom irgendwo-drüberfahren entsteht nicht so ein Geräusch, und ein Reifenplatzer war es auch nicht. Hat aber geknallt als wäre ein Ballon geplatzt. Kurzer Stop, Sichtkontrolle, alles in Ordnung.
Bis Recklinghausen war alles in Ordnung, dort ging es dann ein Stück auf die Autobahn Richtung Bochum. Kurz vor dem Kreuz rumpelt und poltert es unter dem Auto, völlig undefinierbar. Ein Blick auf die Anzeigeinstrumente, die ich bis zu diesem Zeitpunkt ein wenig vernachlässigt hatte, zeigt eine Kühlwassertemperatur von 120 Grad – das Wasser kocht und das rumpelt gewaltig! Sofort Leerlauf, Heizung und Gebläse an, aber die Luft aus den Düsen bleibt kalt.
Also mit Warnblinker und Restschwung in die Ausfahrt Bochum Gerthe, auf die dortige Tankstelle und erstmal alles abkühlen lassen. Nach 5 Minuten hörte das Wasser auf zu kochen und ich inspizierte den Motorraum. Der Kühler war eiskalt, die Heizung heizte nicht und der Motor war knalleheiss. Meine erste Überlegung war, dass das Thermostat defekt ist, aber die Heizung hängt am kleinen Kreislauf, da hätte zumindest was ankommen müssen. Also bleibt nur noch die Wasserpumpe.

Nach weiteren 15 Minuten konnten wir weiterfahren, nicht über 80km/h, die Wassertemperatur bleibt bei 80-85 Grad. Wirklich die Wasserpumpe?
Sven habe ich gegen Abend erreicht, er denkt dasselbe, das Kühlwasser wird nicht umgewälzt. Sicher sind wir uns aber nicht, und so bin ich heute mal zu Mercedes gefahren, die haben hier eine LKW-Niederlassung in Wattenscheid.
Bereits beim reingehen in die Werkstatt (die Auftragsannahme vermeide ich bei sowas) kommt mir ein Mechaniker entgegen, hört sich mein Problem an und ruft den passenden Meister dazu. Beide schauen sich alles in Ruhe an, hier prüfen, da wackeln, alles in Ordnung. Das Wasser im Ausgleichsbehälter ist kalt, kann nur die Wasserpumpe sein, denn die Heizung bekommt auch keine Wärme. An der Welle gewackelt, die läuft allerdings rund. Trotzdem ist es sehr wahrscheinlich dass es nur die Wasserpumpe sein kann.

Und nun?

Beim Ersatzteile-Service konnte ich in Erfahrung bringen, dass die Wasserpumpe im Tausch 154 EUR plus Steuer kostet, mein Zubehörhändler in Aachen hatte sie gar nicht im Programm.
Nochmal in die Werkstatt gegangen und ein wenig unsicher nachgefragt ob ich so wohl morgen wirklich bis nach Aachen fahren kann, die Mechaniker sind genauso unsicher, meinen aber wenn ich auf die Temperatur achte und alles abschraube was den Luftstrom behindert, stehen die Chancen nicht schlecht. Sie suchten noch nach einer elektrischen Wasserpumpe vom Sprinter, damit könnte ich mir provisorisch helfen, finden aber keine im Werkstattwagenbestand. Egal, wird schon schief gehen, immerhin bin ich ohne es zu merken ohne Kühlung von Holland bis Recklinghausen gefahren, also müsste es doch wirklich gehen. Der Schlag unterm Auto spricht auch für die Wasserpumpe sagen sie, – das Rad löst sich von der Welle, blockiert im Gehäuse, und wenn es Schwung drauf hat dann kracht es eben.

Also fahren wir morgen in aller Frühe los, erstmal wollen wir die morgendliche Kälte zur Motorkühlung ausnutzen, ausserdem ist dann noch gar nichts auf der Autobahn los, so dass ich mich auch mal problemlos auf 60 oder 50 zurückfallen lassen kann. Die Stecke von Bochum über Düsseldorf nach Aachen ist aber beinahe frei von Steigungen und so habe ich einige Hoffnung, dass wir ohne weitere Koch-Aktion in Aachen ankommen.

Drückt uns die Daumen!
Achja, bezahlt habe ich bei Mercedes fürs schauen nichts, die beiden waren echt super hilfsbereit!

Eine Antwort zu “Kühlwasser kocht”

  1. zurken sagt:

    hat der Stefan eigentlich Fotos vom 6×6 Kat geschickt?