Köln und Schnee und Wasser

02. Februar 2008

An diesem Wochenende nach Köln zu fahren, da könnte man schon annehmen, dass wir Karnevalssüchtig sind… Für mich trifft das aber weniger zu als für Anne. Sie hat über Ihre Mutter Wurzeln in Köln und geht dementsprechend hier auch mal Karneval feiern, nur dieses Mal hat sie keinen Nerv. Ich wäre sogar mitgekommen, so verschieben wir das erstmal auf nächstes Jahr und sehen dann weiter.

In Frechen auf dem Stellplatz bekommt man von alldem nichts mit, ausser dass hin und wieder ein paar Jecken aus der Bahn gewankt kommen und hier über den Platz nach Hause gehen. Hier hats heute nacht geschneit und gewindet, dass ich vom geschaukel des 814 wach geworden bin. War schon recht heftig. Heute morgen nix mehr, aber auf einmal fings wieder heftig an zu schneien.
Als Anne dann später aufgestanden ist hat sie gesehen, dass oben im Schrank Wasser steht und auf den Kühlschrank tropft. Kurz geschaut, es kommt von der SAT-Schüssel, aber diesesmal ein beachtliches Rinnsal, nicht nur ein paar Tropfen.


Jetzt gabs kein zurück, das Holz musste von der Decke und die undichte Stelle lokalisiert und das Holz getrocknet werden. Als erstes hab ich das Auto umgestellt so dass wir nun ein wenig Neigung nach vorne haben und das Wasser vom Dach abläuft. Dann Schraubendreher in die Hand und versucht die Nut- und Federbretter loszumachen. Wenn man ein paar mehr Bretter losmacht, gelingt das auch relativ problemlos. Gut dass die an dieser Stelle nicht auch noch angeklebt sind.

02022008
So siehts nun aus, deutlich zu sehen ist die Spur die das Wasser genommen hat.


02022008(005)
Hier läufts rein.
Die genaue Stelle hab ich noch nicht gefunden, muss ich aber auch nicht. Wird rundherum neu abgedichtet, dann sollte es gut sein.

02022008(001)
Anne fönt die Bretter trocken. Ist ja nicht so als wenn wir im Moment keine anderen Sorgen hätten, aber den Humor darf man nicht verlieren 🙂

02022008(004)
Danach bleiben sie erstmal stehen, und in ein paar Tagen werd ich sie abschleifen und wieder anbringen.

02022008(003)-1
Nun steht der Fön mit einer Anni-Konstruktion im Schrank und läuft und läuft und läuft… Gut dass der Strom hier am Stellplatz nach Zeit abgerechnet wird.

Fotsetzung folgt.

2 Antworten zu “Köln und Schnee und Wasser”

  1. willi60 sagt:

    Na das ist ja nicht gerade angenehm-

    merke dir bitte:Fahrzeug nicht unbedingt genau in die Waage stellen-
    dann passiert sowas eher nicht.
    Vor allem nicht bei Schneelage im Winter_irgendwann kommts da auf der
    Dachhaut zu Eisbildung!Das soll gar nicht sein!
    —–
    Frage:begonnen hat´s mit:”Leben im Wohnmobil”…wann beginnst du damit?

    LG
    wlli

  2. Martin sagt:

    Hallo Willi,
    ich versteh nicht recht, ich WOHNE im Wohnmobil.
    DIe Antwort hab ich Dir hier auch schonmal gegeben:
    https://www.schepers.net/blog/?p=471#comments

    Martin